Bernstein on Tour: Erhalt des gemeindlichen Wegenetzes in Nehms

Diskutierten in Nehms: vlnr. Gerhard Wendt, Herbert Hintz, Rolf Stoltenberg, Ernst-August Lawerentz und Dr. Axel Bernstein

Diskutierten in Nehms: vlnr. Gerhard Wendt, Herbert Hintz, Rolf Stoltenberg, Ernst-August Lawerentz und Dr. Axel Bernstein

Am 3. März traf sich Dr. Axel Bernstein mit Bürgermeister Ernst-August Lawerentz, weiteren Mitgliedern der Gemeindevertretung und den Unternehmern Hans Peter Goldnick und Herbert Hintz im Feuerwehrgerätehaus in Nehms.

In rund zwei Stunden wurden viele Themen diskutiert, welche die 560-Einwohner-Gemeinde betreffen. Die Gemeinde Nehms besteht aus den Ortsteilen Nehms, Muggesfelde, Gröhnwohld und Freudenberg sowie zahlreichen Einzelgehöften. Grundschule und KiTa liegen in Schlamersdorf, weiterführende Schulen in Bad Segeberg, Hutzfeld oder Trappenkamp. Die Busverbindungen sind in der weitläufigen Gemeinde ein Problem, da alleine die Wege zu den Haltestellen oft weit sind und die Schulbusverbindungen nach Bad Segeberg und Hutzfeld nur frühmorgens verkehren.

Die Gemeinde Nehms ist grundsätzlich mit schnellem Internet auf Glasfaser-ftth-Basis erschlossen. Dies bezieht sich jedoch nur auf die wenigen geschlossenen Siedlungen und Grönwohld. Für die zahlreichen Einzelgehöfte zeichnet sich noch keine Lösung ab. Wichtig wird es sein, dass derartige Ausbaustände im Breitbandatlas des Landes nicht als vollständig versorgt vermerkt werden.

Wie in so vielen Gemeinden ist auch in Nehms der Erhalt des gemeindlichen Wegenetzes eine besondere Herausforderung. Auch hier lässt der Zustand der überörtlichen Straßen zu wünschen übrig. In der Gemeinde gebe es kaum Leerstände und in Muggesfelde werden einige Baupläne ausgewiesen. Aus Sicht der örtlichen Unternehmen ging es auch um die Themen Mindestlohn, Bürokratie, Strompreise und sogenannte „energieintensive Unternehmen“.

Dieser Beitrag wurde unter Bernstein on Tour veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.