CDU-Landtagsfraktion besucht den KSV

v.l.: Armin Stadter, Katja Rathje-Hoffmann, Barbara Ostmeier, Volker Dornquast, Dr. Axel Bernstein

v.l.: Armin Stadter, Katja Rathje-Hoffmann, Barbara Ostmeier, Volker Dornquast, Dr. Axel Bernstein

Einen Informationsbesuch stattete Barbara Ostmeier, sportpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, dem Kreissportverband Segeberg am 6. Mai 2014 ab. Begleitet wurde Frau Ostmeier von den drei Segeberger Landtagsabgeordneten Katja Rathje-Hoffmann, Dr. Axel Bernstein und Volker Dornquast.

Nach einem Besuch des Trainings der Fechtgemeinschaft Segeberg, der einen Einblick in die praktische Umsetzung der Sportförderung des Kreises Segeberg bot, war das Haus des Sports Ziel der Landtagsdelegation. Der KSV-Vorsitzende Sven Neitzke und seine Vorstandskollegen sowie die Mitarbeiter der Geschäftsstelle gaben Barbara Ostmeier, die derzeit alle Kreissportverbände im Land besucht, umfangreiche Einblicke in die Handlungs- und Problemfelder des organisierten Sports im Kreis Segeberg. Angefangen von einer rückläufigen Entwicklung der Mitgliederzahlen in den Vereinen über eine im Landesvergleich vorbildliche Sportförderung durch den politischen Kreis bis hin zum Sanierungsstau im Sportstättenbereich aufgrund klammer Kassen der Kommunen.

Barbara Ostmeier wiederum unterstrich die herausragende Bedeutung des Sports. Dieser müsse mehr denn je als Querschnittsaufgabe betrachtet werden, denn er sei von immer mehr politischen Themenfeldern betroffen. So würden die Ganztags-betreuung oder das Mindestlohngesetz den Sport, insbesondere den ehrenamtlich geführten Breitensport, beeinflussen. „Hier benötigen wir zum Teil sehr schnelle Lösungen im Sinne des Sports“, betonte die Landtagsabgeordnete.

Text: http://www.se-sport.de/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.