Standing Ovations für Jost de Jager in Bad Segeberg

Jost de Jager (links) und Dr. Axel Bernstein, MdL freuen sich über eine gelungene Regionalkonferenz

Jost de Jager (links) und Dr. Axel Bernstein, MdL freuen sich über eine gelungene Regionalkonferenz

Bad Segeberg – Am Dienstag trafen sich im Vitalia Seehotel in Bad Segeberg ca. 180  CDU Mitglieder der  Kreise Segeberg, Stormarn, Ostholstein, Herzogtum Lauenburg und Lübeck zu einer Regionalkonferenz. Neben dem Wirtschaftsminister Jost de Jager stellten sich der  stellvertretende CDU-Landesvorsitzende Reimer Böge MdEP und der CDU Kreisvorsitzende Gero Storjohann MdB  den Fragen der Gäste.

Der stellvertretende Landevorsitze und Europaabgeordnete Reimer Böge berichtete über die Ereignisse der CDU Schleswig-Holsteins in den vergangenen Wochen. Die Gäste folgen gern seinem Appell nach vorne zu schauen.

„Wir CDU-Mitglieder haben schwierige Tage hinter uns. Wir sind froh darüber, dass die Führungsgremien in der CDU Schleswig-Holstein Handlungsfähigkeit bewiesen haben. Wir begrüßen aber ebenso, dass dieser Prozess jetzt mit diesen Regionalkonferenzen von unten wächst.“ begrüßte Storjohann die Teilnehmer und spricht sich unter dem Beifall der Gäste  für Jost de Jager als Kandidat für den Landesvorsitz und für die Spitzenkandidatur der schleswig-holsteinischen Union für die Landtagswahlen 2012 aus.

Jost de Jager spricht 40 Minuten frei und ohne Rednerpult im direkten Dialog barrierefrei mit seinen Zuhörern. Der Funke springt schnell über. Anschließend beantwortete der Wirtschaftsminister die Fragen aus dem Publikum. Insbesondere geht es um die Zukunft  von Wirtschaft, Energie, Umwelt und Bildung. Für die die Wirtschaftspolitik der vergangenen Jahre zieht de Jager unter dem Applaus der Zuhörer eine positive Bilanz.  Die erneuerbaren Energien wertet er für Schleswig-Holstein als riesige Chancen, sowohl in ökonomischer wie auch in ökologischer Sicht.“

Besonderen Wert legte de Jager auf die Infrastrukturprojekte des Landes. „Der Straßenausbau ist Voraussetzung für das Wirtschaftswachstum des Landes. Wo die Grünen die  Straßen als notwendiges Übel der Zivilisation abtun, setze ich auf die Chancen und die Arbeitsplätze, die an einer guten Verkehrsanbindung hängen!“ Auch die Bildungspolitik ist für de Jager ein wichtiges Thema: „In der Bildungspolitik müssen wir neue Entwicklungen und Chancen ermöglichen. Wir sollten gerade wegen des Fachkräftemangels nicht nur an die Abschlüsse denken, sondern vor allem an die Anschlüsse. Gerade wir Christdemokraten müssen flexible Bildungskarrieren ermöglichen!“.

In seinem Schlusswort sagt Gero Storjohann seinem ehemaligen Landtagskollegen  Unterstützung zu und wünscht ihm Kraft und den notwendigen Rückhalt in der Familie. Standing Ovations für Jost de Jager bilden den Abschluss einer Veranstaltung, die von viel neuer Zuversicht in der CDU und auch Fröhlichkeit geprägt ist.

Unter den Gästen gesehen: Finanzminister Rainer Wiegard, Innenminister Klaus Schlie, Staatssekretär Volker Dornquast, die Landtagsabgeordneten Dr. Axel Bernstein, Wilfried Wengler und Katja Rathje-Hoffmann, Kreispräsident Winfried Zylka, der stellvertretende Landrat Claus Peter Dieck, zahlreiche Kreispolitiker, Bürgermeister und Mandatsträger der CDU und Mitglieder der Jungen Union.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.